Facebook-icon-21 Flickr-icon-21 Twitter-icon-21 Tripadvisor-icon-21 Pinterest-icon-21 Instagram-icon-21 Youtube-icon-21

Arizonas Panoramastrassen

Road.jpgKreuz und quer durch Arizona erstreckt sich ein Netz herrlicher Fahrtrouten, die einige der eindrucksvollsten Panoramen der Vereinigten Staaten preisgeben. Mehrere dieser Straßen wurden vom Bundesstaat Arizona speziell als „Scenic Roads“, also Panoramastraßen, ausgewiesen, was bedeutet, dass es sich in jedem Falle lohnt, diese zu befahren. Einige der „Scenic Roads“ sind an sich schon Reiseziele und nehmen eventuell kaum mehr als zwei Stunden in Anspruch, während andere wiederum im Idealfall mit einem längeren, mehrtägigen Ausflug kombiniert werden sollten. Im Folgenden werden fünf von Arizonas bekanntesten Panoramastraßen beschrieben, wobei aus jeder Region des Bundesstaates eine ausgewählt wurde. Weitere Informationen zu diesen oder zu sämtlichen 24 Panoramastraßen im gesamten Bundesstaat finden Sie unter www.arizonascenicroads.com.

Phoenix und Zentral-Arizona: Gila-Pinal Scenic Road

26 Meilen (ca. 42 km) | U.S. 60, Meilenpfosten 214,5 bis Meilenpfosten 240,5
Die Route führt ein Stück die U.S. Route 60 zwischen Phoenix und Globe entlang, windet sich dann durch die Wüstenvegetation der Sonoran Desert und führt Sie hoch durch vier biotische Gemeinschaften. In den höher gelegenen Gebieten der Pinal und Superstition Mountains tritt der Gelbkiefernwald zum Vorschein. Unterwegs begegnen Sie Auenwäldern sowie vielen weiteren landschaftlichen Merkmalen wie dem Queen Creek, Arnett Creek und Pinto Creek.

Tucson und Süd-Arizona: Mt. Lemmon Scenic Byway

28 Meilen (ca. 45 km) | Tanque Verde Road, Ost von Tucson zum Catalina Highway. An der Grenze des Forest Service geht die Straße in den Hitchcock Highway über und steigt zum Gipfel des Mt. Lemmon an.
Als eine der landschaftlich reizvollsten Aussichtsstraßen in Südost-Arizona ist sie die einzige geteerte Straße, die bis in die oberen Bereiche des Mt. Lemmon und des Santa Catalina Range führt. Hier befinden Sie sich in einer Landschaft großartiger Ausblicke, ausgefallener Felsformationen, kühler Gebirgswälder und tiefer Canyons, die in weite Wüsten auslaufen. Da die Straße in der unteren Vegetationszone der Sonora-Wüste beginnt und bis in die Hochwälder der kanadischen Zone ansteigt, wird einem das biologische Äquivalent einer Fahrt von den Wüsten Mexikos bis in die Wälder Kanadas vor Augen geführt – auf einer Entfernung von nur 27 Meilen (ca. 43 km).

Nördliches Zentral-Arizona: Oak Creek Canyon Scenic Drive

Rundfahrt von 88 Meilen (ca. 142 km), 40 Meilen (ca. 64 km) davon auf der Autobahn | AZ 89A, Flagstaff nach Sedona, AZ 179 bis I-17 und dann 40 Meilen (ca. 64 km) zurück nach Flagstaff.
Direkt südlich von Flagstaff windet sich der Highway 89A in atemberaubenden Serpentinen in den reizvollen Oak Creek Canyon hinab, der für seine bunten Felsen und einzigartigen Formationen bekannt ist. Es ist möglich, die landschaftliche Szenerie vom Auto aus zu genießen, doch bieten sich entlang der Straße zahlreiche Aussichtspunkte, Rastplätze, Badestellen und Wanderwege zur Erkundung an.

Arizonas Westküste: Historic Route 66 (Ashfork nach Topock)

151,93 Meilen (ca. 245 km) | Mohave County Highway, Meilenpfosten 0,0 bis Meilenpfosten 23,7; (Golden Shores nach Oatman), „The Oatman Road“
In der Nähe von Ash Fork, etwa 50 Meilen (ca. 80 km) westlich von Flagstaff, beginnt der längste Abschnitt der alten Route 66, der Sie durch wasserarme Stammesgebiete, Salbeisträucher der Hochwüste und über Gebirgsserpentinen führt. Kurz vor dem Ziel kommen Sie durch Oatman, eine historische Goldminenstadt, auf deren Straßen Wildesel, so genannte Burros, umherwandern.

Nord-Arizona: San Francisco Peaks Scenic Road

31 Meilen (ca. 50 km) | U.S. Highway 180, Meilenpfosten 224,0 bis Meilenpfosten 255,0
Direkt nördlich von Flagstaff entfaltet sich ein herrlicher Straßenabschnitt, von dem sich einem unvergleichliche Ausblicke auf die San Francisco Peaks bieten, deren mit Espen bewachsene Hänge – grün im Frühling und Sommer, golden im Herbst und weiß im Winter – bis auf 12 633 Fuß (ca. 3851 m) ansteigen. In diesem ersten Abschnitt der Reise zum Grand Canyon werden daher der höchste und der tiefste Punkt des Bundesstaates miteinander verbunden.