Facebook-icon-21 Flickr-icon-21 Twitter-icon-21 Tripadvisor-icon-21 Pinterest-icon-21 Instagram-icon-21 Youtube-icon-21

Phoenix und Zentral-Arizona

Selbst Einheimische des Grand-Canyon-Staats sind erstaunt, wenn sie hören, dass Phoenix sich zur fünftgrößten Stadt der Vereinigten Staaten entwickelt hat. Doch dies ist eine Tatsache. Mit über 4 Millionen Menschen leben in über Dutzenden von großen und kleinen Städten verstreut, die sich über 5180 Quadratkilometer verteilenentfalten. Hierdurch ist, hebt sich die Hauptstadt Arizonas eindeutig als ein wichtiges politischers, wirtschaftlichers und freizeitorientierters Zentrumpunkt im des amerikanischen Südwestens hervor.

Phoenix.jpgDie Stadt ist nicht nur Heimat für Sportmannschaften aller bedeutenden Ligen, sondern kann sich auch rühmen, eine Palette erstklassigerschicker Restaurants zu bieten, deren Chefköche auf den Titelblättern nationaler Gastronomiemagazine abgebildet sind. Sky Harbor International gilt als hervorragender Flughafen und als einer der zehn geschäftigsten im ganzen Lande, und im Jahr 2009 stellte die Stadt ihr neues öffentliches Verkehrsmittel zur Verfügung, das METRO-Light-Rail-System.

Hinzu kommen Kunst von Weltklasse, hervorragendes Shopping sowie leicht erreichbare Freilandparks und Freizeitanlagen, was eine Lebensqualität ausmacht, die sich nur schwer schlagen lässt. Es gibt nur eine Möglichkeit, alles unter einen Hut zu bringen: Planen Sie extra Zeit ein, um auf Erkundungstour zu gehen.

Phoenix

Phoenix ist durchaus verwöhnt von den Annehmlichkeiten einer modernen Großstadt, doch hat es sich seine Wurzeln des Südwestens sowie seine „Kleinstadt“-Atmosphäre erhalten. Machen Sie einen Ausritt auf dem Rücken eines Pferdes, besuchen Sie eine Kunstgalerie oder sehen Sie einfach nur aus dem Fenster, um eine großartige Aussicht auf die Kakteen- und Berglandschaften der Sonora Desert zu genießen, und sogleich sind Sie sich darüber im Klaren, dass Sie sich an einem außergewöhnlich schönen Platz der Erde befinden.

Erleben Sie das kulturelle Herz der Gegend durch einen Besuch des Heard Museum mit seinen einmaligen Ausstellungsstücken indianischer Kunst und Folklore. Sein hervorragender Geschenkladen bietet ausgesuchte Artikel regionalen Kunsthandwerks an. Ein halbes Dutzend weiterer ausgezeichneter Museen liegt direkt um die Ecke.

Wenn Sie sportlich begeistert sind, es Ihnen Spaß macht, zu schreien und zu jubeln, können Sie sich in der Innenstadt im US Airways Center ein Spiel des NBA-Teams Phoenix Suns ansehen. Zwischen April und September bietet sich ein Besuch der Arizona Diamondbacks im Chase Field an. Je nach Wetterverhältnissen kann ein ausfahrbares Dach eingesetzt werden.

PHX_golf.jpg

Wahrscheinlich sind Sie jedoch nach Phoenix gekommen, um eines der sonnigsten, trockensten Klimaverhältnisse der Welt zu genießen, was natürlich mit Spaß im Freien verbunden werden sollte. Wanderer aller Erfahrungsstufen können die Pfade des Piestewa Peak bewältigen, auf dessen Gipfel Sie mit einem eindrucksvollen Ausblick über die Innenstadt belohnt werden. Weitere städtische Oasen, deren Besuch sich lohnt, sind der Camelback Mountain, der South Mountain Park, das North Mountain Preserve, der Phoenix Zoo sowie der Desert Botanical Garden.

Scottsdale und das Northeast Valley

Vor nicht allzu langer Zeit war Scottsdale besser für seine Sättel und Sporen bekannt als für Shopping und Wellness-Center Einrichtungen. Heute vermischen sich in dieser Stadt auf harmonische Weise die Überreste ihres Western-Erbes mit einer Schatzgrube an Golf- und Wellness-Resorts, einer lebendigen Kunstszene sowie einer schillernden Auswahl an Ausgehmöglichkeiten und Restaurants.

Wärmesuchende haben schon seit langem die mehr als 200 sonnendurchfluteten Golfplätze für sich auserkoren, die über die Stadtlandschaft von Phoenix verstreut sind. Starten Sie mit dem Stadium Course des Tournament Players Club (TPC) of Scottsdale, der jedes Jahr im späten Januar Gastgeber des FBR Open der PGA Tour ist. Das Par-3-Loch 16, wo sich Tiger Woods 1997 sein berühmtes Hole-in-one sicherte, wird im Turniergolf als das aufregendste angesehen.

Nicht-Golfern stehen vielerlei andere Freizeitmöglichkeiten zur Auswahl, von Tennis über Wandern, Radfahren oder Reiten. Nach so viel körperlicher Anstrengung sind Sie reif fürkönnen Sie sich getrost eine Wellness-Anwendung gönnen. Vielleicht gibt es im ganzen Land keine bessere Gelegenheit, von Wellness-Angeboten Gebrauch zu machen, wie hier in Scottsdale.

Abenteuerlustige erwägen vielleicht einen Ausflug mit einem Heißluftballon oder einen nächtlichen Treck durch die Berge in einem Hummer, mit Infrarotbrille und allem Drum und Dran. Im Januar finden in Scottsdale drei bedeutende Ausstellungen klassischer Automobile statt, deren bekannteste die Barrett-Jackson Collector Car Auction ist, während im Februar die Scottsdale Arabian Horse Show gastiert.

Für viele vervollständigt darf bei einem Besuch sich die optimale Erfahrung in in Scottsdale jedoch das Einkaufen nicht zu kurz kommen erst durch Einkaufstherapie. Bessere Shopping-Möglichkeiten als in dieser Stadt gibt es selten. Außer den fest etablierten Mekkas wie Old Town, Scottsdale Fashion Square und Kierland Commons haben zwei Neuankömmlinge, die Scottsdale Waterfront und Mix at SouthBridge, einen viel versprechenden Einzug gehalten. Boutiquen, Kunstgalerien und unzählige schicke Nightclubs und Restaurants dominieren heute in der Innenstadt Scottsdales die Kunst-, Shopping- und Unterhaltungsdistrikte.

Versäumen Sie nicht den Charme der drei künstlerischen Städtchen Carefree, Cave Creek und Fountain Hills, die mit Kkaktus bewachsenen Hängen geradezu eingedeckt sind. Die Schönheit Scottsdales und seiner Umgebung lässt sich daran messen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Tempe, Mesa und Chandler

Ohne Frage dominiert die Arizona State University das Gespräch über Tempe, besonders an Football-Wochenenden, wenn das Sun Devil Stadium auf von mehr als 70 000 Besuchern aufgesucht wird anschwillt. Doch Tempe besteht natürlich aus mehr als nur Studenten. Mill Avenue, neben dem Campus gelegen, bietet eine Mischung aus alten und neuen Läden, Nightclubs und Restaurants.

Tempe.jpgAm Tempe Town Lake haben Sie die Auswahl verschiedener Bootsmöglichkeiten, von Kayaks über Vergnügungsfahrten. Die Universität öffnet ihr von Frank Lloyd Wright entworfenes ASU-Gammage-Auditorium für die Öffentlichkeit – für Konzerte, Vorträge und Broadway-Tournee-Produktionen.

Mesa ist innerhalb des Landes vielleicht am besten bekannt als die Cactus-League-Heimat der Chicago Cubs, deren treue Baseball-Fans den Hohokam Park jeden März in ein „Wrigley Field West“ verwandeln. Im Sommer kühlen sich die Bewohner des Valleys ab, indem sie in Mesa bei Salt River Recreation Reifenschläuche mieten und den erfrischenden Salt River hinabtreiben. Mesa erwartet Sie ebenfalls mit einer Reihe kultureller Angebote, darunter besonders das funkelnde Arts Center – die größte Kunst- und Unterhaltungseinrichtung ihrer Art im Südwesten.

Chandler, Gilbert und Queen Creek gingen in den späten 90er-Jahren als drei der am schnellsten wachsenden Gemeinden des Landes hervor. Besonders Chandler führte das Rennen mit einem erstklassigen Resort, dem sich in Stammesbesitz befindenden Sheraton Wild Horse Pass mitsamt der hierhin verlegten Wild-West-Familienattraktion, Rawhide, sowie allen 240 Geschäften des enormen Chandler Fashion Center an.

Chandler ist auch die Heimat des ersten Golf-Resorts in Arizona, Crowne Plaza San Marcos Golf Resort, das sich in den charmanten, von Läden gesäumten Straßen der historischen Innenstadt von Chandler befindet. Der historische Platz wurde auch durch seine Auswahl an preisgekrönten lokalen Restaurants sowie einer Weinkellerei und einer kleinen Brauerei zu einem Hauptanziehungspunkt.

Östlich von Mesa liegen Apache Junction und Gold Canyon, kleine Städte, die sich an den Schatten der Superstition Mountains anschmiegen. Seit mehr als 150 Jahren wandern romantische Goldsucher durch die Berge, in der Hoffnung, auf die sagenumwobene Lost Dutchman’s Gold Mine zu stoßen. Was jedoch der Realität entspricht, ist eine erstaunliche Explosion von Wildblumen, die sich nach einem regnerischen Winter im Frühling stets über den Hängen verteilen.

Glendale und das West Valley

Ist es wirklich erst 30 Jahre her, seit die Ortschaften westlich von Phoenix in erster Linie aus flachen Rinder-Farmen, Baumwollfeldern und Zitrushainen bestanden? Auch heute zeigen sich noch viele Spuren des landwirtschaftlichen Lebens, wobei jedoch die Großstadtattraktionen überwiegen.

Glendale erhebt natürlich Anspruch auf das Stadion der University of Phoenix, der Heimat der Arizona Cardinals (NFL), des Tostitos Fiesta Bowl (NCAA) sowie spezielle Anlässe wie den Super Bowl 2008 und den BCS National Championship 2007 in College-Football. Eine kleinere, jedoch nicht minder beeindruckende Einrichtung, die Jobing.com Arena, befindet sich nebenan. Große Konzerte, Eislauf-Shows sowie die Spiele der Phoenix Coyotes (NHL) finden in diesem Gebäude statt.

Die Sierra Estrella Mountains säumen den Horizont in Avondale, doch vor Ort befindet sich der Phoenix International Raceway, auf dem jährlich zwei NASCAR-Veranstaltungen stattfinden. Bei Peoria, Surprise, Goodyear und Litchfield Park handelt es sich um vier weitere Städte auf westlicher Seite, deren Wachstum innerhalb der letzten Jahre stark zugenommen hat. Wenn Sie Ihre Reise in Richtung Westen fortsetzen und dabei an Peoria vorbeifahren, finden Sie die Wasserattraktionen des Lake Pleasant und kommen dann schließlich in Wickenburg an, einer Oase für Pferdeliebhaber.

Es besteht kein Zweifel – es gibt viel zu sehen und zu tun im Großraum Phoenix und Zentral-Arizona. Die gute Nachricht ist, dass Sie von einer fühlbaren Aura des „Howdy, pardner“ umgeben sind – einem Gefühl von „Willkommen, fühlen Sie sich wie zu Hause“ – das Sie auf Ihrem Weg begleiten wird.