Facebook-icon-21 Flickr-icon-21 Twitter-icon-21 Tripadvisor-icon-21 Pinterest-icon-21 Instagram-icon-21 Youtube-icon-21

Tucson und Süd-Arizona

Hundert Meilen (ca. 160 km) südöstlich des Valley of the Sun erstreckt sich Arizonas zweitgrößte Stadt mit über 200 Quadratkilometern bei einem Höhenunterschied von 728 m und wird von fünf Gebirgszügen schützend umgeben. Die schroffen Santa Catalinas dominieren im Norden. Die Tortolitas liegen im Nordwesten. Im Osten befinden sich die Rincons, im Süden die Santa Ritas und im Westen die Tucson Mountains. Es entsteht daraus eine dramatische Kulisse, wohin man auch blickt.

Saguaro_Sunset.jpg

Durch Tucsons Adern pulsiert ein indianisches, mexikanisches, spanisches und Western-Erbe, was einen ausgeprägten Sinn von Geschichte und Tradition hervorruft. Gleichzeitig wird die Stadt von progressiver Energie durchdrungen, was auf die lebendige Präsenz der University of Arizona zurückzuführen ist. Wenn man dieser Kombination noch 320 Tage Sonnenschein hinzufügt und eine fantastische Auswahl an Hotels, Gast-Ranches, Wellness-Einrichtungen und Golfplätzen sowie hervorragende Restaurants und kulturelle Anziehungspunkte, ergibt sich ein Erfolgsrezept des Südwestens.

Tucson

Die Identität Tucsons lässt sich am besten entdecken, indem seine Vergangenheit betrachtet wird. Beginnen wir mit dem Barrio Historico, bestehend aus 13 Blocks restaurierter Adobe-Häuser und einer Architektur im Missionsstil, die sich auf die 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts zurückdatieren lässt. Ganz in der Nähe befindet sich El Presidio, ein historischer Distrikt mit Wurzeln in den 70er-Jahren des 18. Jahrhunderts, als die spanische Armee Tucsons ursprüngliche Festung errichtete. Innerhalb der Grenzen El Presidios liegt das Tucson Museum of Art sowie der Historic Block.

Zehn Minuten entfernt von der Atmosphäre der alten Welt in der Innenstadt Tucsons befindet sich die University of Arizona, wo Sie am Lehrplan teilnehmen können, ohne eingeschrieben zu sein. Verweilen Sie ein wenig, um sich das zum Campus gehörende Flandrau Science Center anzusehen, in dem sich ein Planetarium und Ausstellungen befinden und häufig Laser-Shows präsentiert werden. Das Center for Creative Photography, das ebenfalls zur Universität gehört, ist ein Paradies für Fotoliebhabern mit künstlerischem Flair. Die Ansel-Adams-Archive befinden sich hier.

Tucsons mildes Klima und hervorragende Anlagen machen diese Stadt zu einem beliebten Golfziel. Versuchen Sie Ihren Golfschwung auf anspruchsvollem Wüstenterrain, oder probieren Sie ein traditionelles Links-Layout. Der Golfclub des Ritz-Carlton in Dove Mountain ist heute Gastgeber der World Golf Championships – Accenture Match Play Championship. Die besten 64 Golfspieler der Welt versuchen, einen Eintrag in das Geschichtsbuch dieses spannenden Turniers zu erringen, das jeden Februar hier abgehalten wird.

Auch was Luxus-Wellness angeht, gibt Tucson ein strahlendes Beispiel ab. Außer den vielen ausgezeichnetenumjubelten SpaWellness-EinrichtungenZentren in Hotels bieten auch zwei der weltweit besten, selbstständigen Einrichtungen – Canyon Ranch und Miraval – ihre Dienste an.

Gegend um Tucson

Unschlagbar ist ein Ausflug zum Pima Air and Space Museum. Setzen Sie sich in den Morphis Simulator, klettern Sie an Bord von Präsident Kennedys Air Force One und sehen Sie sich das Überschall-„Spionageflugzeug“ SR-71 Blackbird an. Ein paar Meilen entfernt befindet sich das Titan Missile Museum, wo Sie an einer Führung durch ein außer Betrieb gesetztes Atomwaffensilo und durch eine Kommandozentrale teilnehmen können.

Eine Hauptattraktion der Gegend stellt das Arizona-Sonora Desert Museum dar, ein fantastischer botanischer Garten, in den ein Zoo integriert ist, in dem Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden können. Ein weiteres Muss ist das Sabino-Canyon-Erholungsgebiet. Teiche, Wasserfälle und Naturpfade innerhalb dichter Kakteenwälder können zu Fuß oder per Tram erkundet werden. Es sind sogar Picknicktische vorhanden, an denen Sie während einer Mahlzeit den Anblick der Natur genießen können.

Riesige Saguaro-Kakteen lassen sich hautnah erleben, indem Sie sich in östliche oder westliche Richtung zum Saguaro Nationalpark begeben. Der Park besteht aus zwei Distrikten, die sich zu beiden Seiten der Stadt befinden, doch in beiden Distrikten können Sie ein beeindruckendes Aufgebot dieser Naturwunder mit ihren von Nadeln gespickten in den Himmel gerichteten Armen bewundern. Sie erscheinen sehr einladend – begehen Sie nur nicht den Fehler, sie anzufassen.

SanXavier_hi.jpgEine weitere beliebte Familienattraktion sind die Old Tucson Studios, die nicht nur als Kulisse für unzählige Kinofilme und Fernseh-Western gedient haben, sondern heute auch als Wildwest-Vergnügungspark besucht werden, wo Sie die Gelegenheit haben, sich Inszenierungen von High Noon Showdowns und Stunt-Vorführungen anzusehen oder an einer Führung teilzunehmen.

Direkt südwestlich von Tucson ragt aus dem Wüstenboden dramatisch die Kirche San Xavier del Bac empor – die älteste katholische Kirche der Vereinigten Staaten, die noch immer Gottesdienste für die Gemeinde abhält, für die sie erbaut wurde, die Mitglieder des Tohono O’odham-Stammes. Aufgrund ihres weiß getünchten spanisch-maurischen Äußeren vielerorts als „die weiße Taube der Wüste“ bekannt, weist San Xavier del Bac bemalte Statuen, Schnitzereien und Fresken auf, von denen sich viele unter Restaurierung befinden.

Einen der ungewöhnlichsten Anziehungspunkte der Gegend stellt Biosphere 2 dar. Die gläserne Terrariumstruktur, die eine Fläche von 1,2 Hektar einnimmt, wurde als luftundurchlässiges Lebenserhaltungssystem konstruiert, wodurch erforscht werden sollte, wie sich das Leben im Weltraum gestalten bzw. wie sich das Leben an sich entwickeln könnte. Nach der Entsiegelung der Einrichtung wurde sie im Jahre 2007 von der University of Arizona übernommen. Neu kommt im Jahr 2008 dazu, dass Besuchern der Zugang zum Experiment des brasilianischen Regenwaldes gewährt wird.

Süd-Arizona

Wer gerne in die Sterne schaut, kommt 55 Meilen (ca. 89 km) südwestlich von Tucson beim Kitt Peak National Observatory auf seine Kosten. Das Observatorium wurde auf einer 2100 m hoch gelegenen Bergspitze erbaut. Sterne verdient auch der Kartchner Caverns State Park in der Nähe von Benson, ein Wunder unterirdischer Faszination. In dieser einzigartigen feuchten Kalksteinhöhle bietet sich dem Besucher ein Einblick in die Vorgeschichte inmitten von Schwaden aus Kalziumkarbonat, Stalaktiten so dünn wie Spaghetti und massiven Säulen, die im alten Rom nicht unpassend erscheinen würden.

Ein etwas heller erleuchtetes Erlebnis bietet sich im Tubac Presidio State Historic Park, 45 Meilen (72 km) südlich von Tucson. Das Museum des Parks sowie seine Ausstellungsstücke unterirdischer Archäologie, der Beginn des Wanderpfads und verschiedene Außengebäude enthüllen seine Vergangenheit als Presidio, eine spanische Festung. Das moderne Tubac wimmelt verfügt über vielevon Kunstgalerien, Ateliers, Geschenkläden, einer Gastronomieschule und Restaurants, die alle nahe beieinander liegen und einen schönen Tag mit Schlendern oder einem Einkaufsbummel versprechen. Vier Meilen weiter südlich liegt der Tumacacori National Historical Park, der die Ruinen von San Jose de Tumacacori beherbergt, der ersten Missionskirche in Arizona aus dem Jahr 1822.

Bisbee.jpgWenn Sie ein bisschen Geld sowie Ihren Reisepass bei sich haben, um die Grenze nach Mexiko zu überqueren, empfiehlt sich der Grenzübergang bei Nogales, einer blühenden Stadt, die sich zwischen den beiden Ländern aufteilt. Parken Sie auf der USA-Seite und gehen Sie zu Fuß über die Grenze. Nogales ist auch der Ausgangspunkt der Patagonia-Sonoita-PanoramaAussichtsstraße, die in Richtung Nordosten zum Herzen von Arizonas erstaunlich stark etabliertem Weinanbaugebiet führt. Fahren Sie noch ein wenig weiter in östlicher Richtung und Sie erreichen Fort Huachuca und Sierra Vista, die beide reich an vergangener und gegenwärtiger Militärgeschichte sind.

Ein unvergesslicher Ausschnitt aus dem alten Westen bietet sich, wenn Sie noch ein Stückchen weiter nach Tombstone fahren, der Stadt, die zu zäh zum Sterben ist. Tombstone inszeniert bei seinem OK Corral die berüchtigte gespielte Schießerei des 19. Jahrhunderts, führt hierzu gestellte Feuergefechte vor und bietet Besuchern eine Fahrt zum Boot Hill Graveyard und zum Tombstone Courthouse Historic State Park an.

Unser letzter Halt in Süd-Arizona ist Bisbee. In der Vergangenheit Heimat des größten Grubenbergwerks in Arizona, das von den 80er-Jahren des 19. Jahrhunderts bis in die 70er-Jahre des 20. Jahrhunderts einen Ertrag von nahezu 100 Millionen Tonnen Kupfererz erbrachte, ist Bisbee heutzutage Anziehungspunkt für Künstler, die sich mit offensichtlichem Stolz um die gut erhaltenen Gebäude aus dem viktorianischen Zeitalter kümmern. Versetzen Sie sich mit einem Aufenthalt im Copper Queen Hotel in die Vergangenheit zurück und sehen Sie sich dann die Lavender-Pit- und Copper-Queen-Minen an. Die Chancen stehen gut, dass das, was Sie auf Ihrer Reise durch Süd-Arizona ausgraben, von Interesse sein wird.